Amorphe Formen, welche an Körperhaftes angelehnt sind, greifen Prozesse des Umwandelns, Ausuferns und Zerfallens auf. Wachstum und Zerstörung stehen sich als Kräfte gleicher Intensität stets gegenüber und so spiele ich mit jenem Schwebezustand, welcher zwischen diesen Kräften liegt, zwischen Leben und Tod, zwischen Ordnung und Chaos, zwischen Ende und Anfang,...

Zerfallspozesse, Umwandlungs- und Auflösungsprozesse im Spannungsfeld zwischen Ästetik und Brutalität, den Prozess im Auge, die Gewissheit nur bedingt steuern zu können, geht es mir darum beim Anblick der Formen Emotionen zu erzeugen und die Fraglität spürbar zu machen.